Fehler

Der Administrator hat den Zugriff auf diese Website für Sie gesperrt

Karin Proschwitz: „Wichtige Rolle als Bildungseinrichtung“

„Wir bieten aktuelle Medien, Veranstaltungen und Expositionen.“ „Wir bieten aktuelle Medien, Veranstaltungen und Expositionen.“ Foto: SWB/Peter Noack

Riesa. 6.4.2018  Guter Service und intellektuelle Unterhaltung für Groß und Klein bestimmten auch 2017 den Arbeitsalltag in der Riesaer Stadtbibliothek. Unterstützt durch das vielfältige Angebot fanden 75.000 Besucher den Weg in die Bibliothek und liehen dabei insgesamt 104.439 Medien aus. Was die Bibliothek 2018 bietet, verrät Leiterin Karin Proschwitz.

SWB: Frau Proschwitz, wie werten Sie die Bilanz des Jahres 2017?
Karin Proschwitz: „Wir sind mit den angegangenen Neuerungen auf dem richtigen Weg. Seit vergangenem Jahr können unsere Gäste mit kostenfreiem WLAN direkt in der Bibliothek online recherchieren. Dies lädt unsere Gäste gern zum Verweilen ein. Des Weiteren hat sich die Einführung der Familienkarte etabliert. Genauso bewährt hat sich die Tageskarte, welche vor allem Nutzern mit wechselnden Aufenthaltsorten den Zugang zur Bibliothek ermöglicht. Mit 33 Bibliothekseinführungen für 626 Kinder und 69 Erwachsenen konnten zahlreiche neue kleine Leser an den Umgang mit den verschiedensten Medien in der Kinder- und Jugendbibliothek herangeführt werden. In diesem Zusammenhang geht unser großer Dank an den Rotary Club Riesa Elbland, der 2017 jedem Schulanfänger einen Bibliotheksausweis mit der Jahresgebühr schenkte.

Was bietet die Stadtbibliothek für Menschen mit Handicap an?
Zum guten Service zählt auch das immer bedeutender werdende Thema Inklusion. So wurde die 2016 geschlossene Vereinbarung mit der Zentralbücherei für Blinde in Leipzig im letzten Jahr in die Tat umgesetzt. Das Beratungs- und Bibliotheksmobil für Menschen mit Seheinschränkung machte mehrfach auf dem Poppitzer Platz Station und erfreute sich großem Zuspruch. 2017 wurde das 2016 in vielen Kitas begonnene Projekt „Barrierefreiheit spielend lernen“  in Riesaer-, Coswiger- und Strehlaer Grundschulen mit der Vorstellung des Lernkoffers beendet.

Welche Veranstaltungen hat die Bibliothek für dieses Jahr vorbereitet?
Am 15. April erwartet die Besucher eine orientalische Erzählung nach dem Erfolgsroman „Der Alchimist“ von Paulo Coelho mit Alexander Finkel. Für den 13. Juni ist erstmalig eine Lesung im Klosterhof geplant. Passend zum Ambiente wird an dem Abend ein historischer Roman vorgestellt. Am 20. Oktober hält Dr. Reuter aus Berlin einen Vortrag zum Thema „Unsicherheit und Angst in einer verwirrenden Welt“. Zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober haben wir uns den Politiker Gregor Gysi eingeladen, welcher aus seiner Autobiografie „Ein Leben ist zu wenig“ vorträgt. Für den 18. November ist eine Multivisionsshow mit Günter Sicker geplant: „Brasiliens Naturparadiese, der Amazonas-Regenwald, das Pantanal, die Iguacuwasserfälle“. In den „KunstGängen“ der Riesaer Stadtbibliothek präsentieren seit 15. März Regia Reuschel aus Riesa und Enrico Grunert aus Altenburg ihre Werke. Malereien, Zeichnungen und Handarbeiten werden bis zum 7. Juli 2018 zu sehen sein. Danach folgt eine Ausstellung mit Harry Eberhard aus Nünchritz. Herr Eberhard zeigt Landschaften aus dem Riesaer Umland in Öl gemalt. Den Jahresabschluss bildet eine Fotoausstellung von Peter Hase aus Niederau. 48 Literaturwerkstätten des Kulturraumes Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge werden auch in diesem Jahr in Riesa, Großenhain, Meißen, Bad Schandau und Pirna durchgeführt. Bis zum Jahresende wird wieder in Seniorenclubs und –heimen vorgelesen und die Veranstaltungsreihe „Man(n) trifft sich“ und Frau wird fortgesetzt.

Wie wird die Bibliothek ihrer Rolle als Bildungseinrichtung für die Stadt Riesa gerecht?
Von Januar bis Mai wird die beliebte Reihe „Auf die Spiele, fertig, los“ mit fachmännischer Unterstützung fortgesetzt. Im Monat Oktober ist ein „Star Wars Reads Day“ mit Spiel und Spaß für kleine und große Star Wars-Fans geplant. Zu Weihnachten wird in der Kinder- und Jugendbibliothek ein Weihnachts-Lesebaum aufgestellt, an welchem gelesen oder vorgelesen wird. Die Lesezeit wird jeweils auf Baumanhängern vermerkt, welche den Baum schmücken werden. Als über Jahre etablierte Höhepunkte wird ein großer Teil dieser Veranstaltungen auch in enger, gewohnt guter Zusammenarbeit mit den Bücherfreunden Riesa e.V., dem Stadtmuseum und der Theatergruppe des Museumsvereins Riesa e.V. realisiert. Das bunte Osterbasteln war am 24. März. Es folgen das Hausspektakel am 2. Juli, der Deutschlandweite Vorlesetag am 16. November und die Veranstaltung am Heiligabend. In der Zeit vom 20. Juni bis 16. August lesen Riesas Kinder und Jugendliche wieder im „Buchsommer“ um die Wette. Die letztjährige Lesekönigin „verschlang“ in den Sommerferien beachtliche 81 Bücher. Um der großen Nachfrage nach aktuellen Büchern im Rahmen des Buchsommers gerecht werden zu können, sind zusätzliche finanzielle Mittel notwendig. Unser Dank geht im vergangenen Jahr besonders an die Elbe-Stahlwerke Feralpi und an die Bücherfreunde Riesa e.V.. Ebenso trug die Energiegesellschaft Riesa GmbH (egr) 2017 zur Bestandserweiterung maßgeblich bei.

Welches Angebot unterstützt die Leseförderung in der Kinder- und Jugendbibliothek besonders?
Seit April 2017 wird in der Kinder- und Jugendbibliothek mit dem Lese-Rucksack die Freude am Lesen geweckt bzw. gefördert. Jeder Rucksack enthält spannende und lustige Bücher, Hörbücher, interessante Sachbücher, einen Film und ein Spiel für Kinder zwischen fünf und acht Jahren zu insgesamt elf Themen. Auch in jedem Rucksack befindet sich ein Lesetagebuch, um Leseerfahrungen einzutragen, Kommentare abzugeben, Lieblingsstellen festzuhalten und Empfehlungen abzugeben. 

Gespräch: Peter Noack