„Ohne Hund geht gar nicht“

Nadine Fischer mit Hund Dundee - ein  unschlagbares Team! Nadine Fischer mit Hund Dundee - ein unschlagbares Team! Foto: FW

Torgau, 14.07.2017. Seit dem 1. 6. 2017 hat in der Torgauer Spitalstraße „Tilla´s Hundefriseur“ geöffnet. Im SonntagsWochenBlatt-Gespräch erzählt Inhaberin Nadine Fischer, waum man einen Hundefriseur in Torgau braucht, welcher Haarschnitt angesagt ist und wie sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat.

SWB: Wie sind Sie denn auf den Hund gekommen?
Nadine Fischer: Ich bin mit Hunden groß geworden. Unseren allerersten hatten wir, da war ich in der vierten Klasse. Meine Mutti hat den ersten Hund vom Flohmarkt mitgebracht, obwohl man das ja nicht machen sollte. Diesen hatten wir viele Jahre. Meine Oma, viele Bekannte und Verwandte hatten alle Hunde. Ganz klar, dass ich da auch einen haben wollte.

Wie kam letztendlich die Idee, einen Hundefriseur-Laden zu eröffnen?
Ich hab in meinem Leben bereits viel ausprobiert. So mit 30 sollte man aber langsam mal wissen, was man vom Leben will. Ich hab dann zu mir selber gesagt: jetzt reicht´s. Diese ganzen Nebenjobs und das in Kombination mit einem Kind ... Man will ja auch mal in den Urlaub fahren. Ich wusste ganz genau, ich möchte irgendwas mit Tieren machen und bin mit dieser Einstellung zum Tierarzt. Ihn habe ich gefragt, was in Torgau gebraucht wird.
Er meinte, entweder eine Tierpension oder ein Hundefriseur. Ersteres fiel schnell aus der Reihe, als Alleinerziehende ist es praktisch nicht möglich, eine Tierpension zu führen. Hier geht´s ja schließlich nicht nur um das Hundekuscheln alleine, da hängt viel mehr dran. Ich erinnerte mich dann an verschiedene Kindheitssituationen und dachte mir, man muss den Hunden auch mal was zurückgeben. Sie sind für uns die Seelentröster und ein Leben lang für uns da. Bedingungslose Liebe hat jeder zu seinen Tieren, aber bei der Fellpflege hapert´s manchmal. Dafür bin ich jetzt da!

Also braucht Torgau tatsächlich einen Hundefriseur?
Ja! Ich habe schon von vielen gehört, dass sie sich freuen, endlich einen Ansprechpartner in Torgau zu haben. Auf die lange Fahrerei zu einem Salon hat keiner richtig Lust, insbesondere die älteren Leute, die nicht mal ein Auto besitzen und auf den Bus angewiesen sind.

Kommt Ihr Angebot bei den Torgauern an?
Größtenteils ja. Da ist wirklich alles dabei. Von den begeisterten Kunden, die sofort den Hundefriseur wechseln möchten, bis zu denen, die finden, dass ich zu teuer bin. Am Ende geht´s doch nur darum,  sich wohlzufühlen und einen Spezialisten an der Seite zu haben, der es vor allem am schönsten hinbekommt. Wir suchen uns ja auch den besten Friseur aus. Das muss am Ende jeder selbst wissen.

Bieten Sie nur das Schneiden an?
Nein. Da gehört alles dazu: waschen, föhnen, Flöhe rauswaschen, Krallen schneiden und Ohrpflege. Selbst gebastelte Geschirre, Halsbänder und Spielzeuge befinden sich ebenfalls im Angebot. Das sind richtige Unikate, die ich in meiner Freizeit für meine Kunden nach ihren Wünschen anfertige.

Mal Hand aufs Herz, gab es bis dato auch schon mal verrückte Kundenwünsche?
Es gibt alles! Viele Kunden wissen zum Beispiel gar nicht, wie das Fell ihres Vierbeiners beschaffen ist und sagen: bitte einmal das komplette Fell runterscheren! Bei Trimmhunden ist das einfach nicht sehr vorteilhaft, weil sie ihre Farben verlieren und das Fell nicht so gut nachwächst. Im Sommer wollen viele das dicke Fell runterhaben, damit ihre Lieblinge nicht so sehr schwitzen. Auch nicht so günstig, gerade bei Golden Retriever. Ich hab da einen guten Mittelweg gefunden, sodass die Hunde am Ende aussehen wie kleine Teddys. Vielen Kundenwünschen gehe ich aber nicht nach. Mein Hauptaugenmerk liegt auf das Wohl der Hunde.

Haben Sie Tipps für diejenigen, die vorhaben, sich einen Hund anzuschaffen?
In Bezug auf das Fell, sich auf jeden Fall mit der Struktur beschäftigen und am besten schon nach 3 oder 4 Monaten ab zum Hundefriseur gehen. So können sich die kleinen Racker schon mal an die Umgebung, den Tisch und natürlich an mich gewöhnen. Pflegetipps gibt´s bei mir im Laden sowieso.

Thema Ausbildung: Ist so etwas für diesen Job notwendig?
Ich würde jeden dazu raten. Das ist die Grundvoraussetzung. Die Ausbildung ist sehr kostenintensiv, aber es lohnt sich.

Ihr Motto: „Hund herum glücklich“. Wie kam es dazu?
Ich wollte unbedingt was Witziges. Per Zufall hab ich im Fernsehen einen sagen hören: „rundherum, ich verstand „hundherum“. Da hat es K nall gemacht und ich wusste, das ist es. Und es passt perfekt zu meinem Laden!

Sie sind den ganzen Tag von Hunden umgeben – haben Sie denn selbst auch einen Hund?
Na klar! Es ist ein Zwerg-Langhaardackel und heißt Dundee. Er kann mal ein kleiner Giftzwerg sein, aber ich liebe ihn sehr!

Also haben Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht?
Definitiv! Ich liebe meinen Job und die Hunde machen mich so glücklich. Klar, abends bin ich sehr kaputt und todmüde, dafür aber unendlich dankbar! Gespräch: F. Wendt

Tilla´s Hundefriseur
Inh. Nadine Fischer
Spitalstraße 31 • 04860 Torgau
Tel. 0162 3125773
Mo-Fr 9-18 Uhr (tel. erreichbar)