Fehler

Der Administrator hat den Zugriff auf diese Website für Sie gesperrt

Zu 644 Einsätzen mit Blaulicht – Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Riesa

 Zur Jahresdienstversammlung wurden langjährige Mitglieder der Riesaer Feuerwehr geehrt. Zur Jahresdienstversammlung wurden langjährige Mitglieder der Riesaer Feuerwehr geehrt. Foto: Peter Noack

Riesa. Die Riesaer Feuerwehr hat am 8. Februar Bilanz gezogen. Im Klosterratssaal in Riesa hatten sich die Kameraden zusammen gefunden, um das vergangene Jahr auszuwerten und Schlussfolgerungen für 2018 zu ziehen. Aber gleich zu Beginn des neuen Jahres hatte die Feuerwehr eine außergewöhnliche Herausforderung zu bewältigen, die Wehrleiter Egbert Rohloff noch vor der Auswertung am Herzen lag: „Sturm Friederike hat zahlreiche Schäden verursacht, zu denen wir gerufen wurden. Für die 93 Einsätze, bei denen hauptsächlich umgestürzte Bäume zu beseitigen waren, möchte ich mich bei den Kameraden ganz herzlich bedanken.“ Auch die neue „ortsfeste Befehlsstelle“ hat sich bei diesem Unwetter bewährt. In der Hauptwache der Riesaer Feuerwehr wurden alle Einsätze fachgerecht und schnell koordiniert. Die Statistik für 2017 sieht mit 214 Gesamtmitgliedern besser aus als 2016 mit 204. Während die Einsatzabteilung mit 110 Mitgliedern fünf weniger aufweist als 2016 hat sich aber die Zahl der jugendlichen Feuerwehrleute von 31 auf 44 erhöht. 644 Gesamteinsätze, darunter 14 gerettete Personen und 490 Mal technische Hilfeleistung haben die Kameraden absolviert. In 6124 Gesamtausbildungsstunden haben sie sich als Fachleute fit gehalten.