Gesundheit aus dem Bienenstock

Propolis in den verschiedensten Varianten. Propolis in den verschiedensten Varianten. Foto: SWB/KD

Riesa. Propolis ist ein antibiotischer, antiviraler und antimykotischer Wirkstoff, mit harzartiger Substanz, welche die Bienen herstellen. Die Honigbienen leben auf engstem Raum, bei etwa 35 °C und hoher Luftfeuchtigkeit im Bienenstock zusammen. Das sind ideale Bedingungen für die Ausbreitung von Krankheiten. Um eingeschleppte oder vorhandene Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen in ihrer Entwicklung zu hemmen oder sogar abzutöten, werden von den Bienen kleine Spalten, Ritzen sowie ihre Fluglöcher mit Propolis abgedichtet. Daher nennt man dieses auch „Kittharz der Bienen“.
Von den Knospen verschiedener Bäume wird der Grundstoff gesammelt und mit Pollen, Wachs und Speichelsekret vermischt. So enthält Propolis wertvolle Substanzen, wie Flavone, ätherische Öle, Vitamin B oder auch Vitamine E-H-P.
Diese einzigartigen Wirkstoffe, aus der wundersamen Welt der Bienen, können wir für uns nutzen. Angeboten werden schützende, pflegende oder auch Produkte zur Stärkung des Immunsystems. Propolis wird in verschiedenen Produkten kreiert. Es wird z. B. als Lippenbalsam, Hautpflege, insbesondere bei trockener Haut, Lösung bei Problemen mit Fuß- und Nagelpilz, als Tropfen zur Kräftigung des Zahnfleisches, Desinfektion im Mund-und Rachenraum oder auch zur Stärkung des Immunsystems angeboten. PR